Budapest – Paris des Ostens

Seit 1873 sind die Schwesterstädte „Buda“ und „Pest“vereint. Getrennt werden sie nur durch die Donau. Wahrzeichen der ungarischen Hauptstadt sind das kolossale Parlamentsgebäude und die zahlreichen Kettenbrücken. Genauso ist Budapest durch die zahlreichen Bäder bekannt. Insgesamt gibt es in der Stadt mehr als hundert heiße Thermalbäder, sehr zu empfehlen nach einer heißen Party Nacht.

budapest2How to get there:
Budapest liegt verkehrsmäßig mitten in Europa. Sowohl mehrere Fluglinien (Köln/Bonn, Düsseldorf, München) also auch Bahnfahrten werden immer wieder günstig angeboten.

Where to stay:
Hyatt Regency Budapest, V, Rossevelt ter 2. Modernes 5 Sterne Haus direkt am Donauufer. Edles Ambiente, Traum Dachgarten!

Kempenski Hotel Corvinus, V, Erzsèbet ter 7-8. Edle Innenstadtabsteige mit der meistfrequentierten Lobby der Stadt.
Günstigere Übernachtungsmöglichkeiten gibt es unter www.Budapest.com

budapestnightlife:
Budapest, die Stadt der unbegrenzten Möglichkeiten. Es gilt Party nach Lust und Laune. Budapester gelten als allgemein freundliches Volk. Schnell lernt man neue Leute kennen, besonders Frauen. Budapesterinnen sind schön, stolz und nahbar, das heißt Flirten prinzipiell zugewandt. Am schnellsten ins Gespräch kommt man in Bars, Clubs und Discos.
Starten sollten man in eins der zahlreichen Bars, z.B. das Rock Café, wo DJs noch mit richtigem Vinyl operieren und auch mal härtere Töne anschlagen. Wenn hier die Dinnertime vorbei ist, kann die Stimmung schon mal richtig ausgelassen werden, keep on Rocking. Genauso zu Empfehlen ist der Millenaris Park (River-Gauche-Szene) trendige Bars, Lokale und Läden. Swingend nett kultiviert ist die Oscar American Bar. Doch noch viele kleine Lounges findet man in den engen Gassen der Stadt, es lohnt sich sich zu Fuß auf dem Weg zu machen.
Markenzeichen der Ungarinnen: Hauptsache scharf !!!
Im Bamboo Club geht es dann so richtig los. Fette Grooves, tropisch gestylter Kellerclub und Abwechslungsreichem DJ-Line up. Palmen, Plüsch, schöne Menschen, trendiger Vocal/ House und einer wunderschönen Terrasse, von der aus man die ganze Stadt überblicken kann, findet man im Club Ciadelle. Hier wird getanzt bis die Sonne Aufgeht. Schrilles und sexy Outfit ist erwünscht, die Türpolitik ist hart aber herzlich, einen Versuch ist es Wert.
Entlang der Donau findet man viele kleine (open air) Clubs die man sich anschauen kann, für jeden Geschmack ist was dabei. Wenn man Wissen will, wo gerade „die Party“ der Stadt abgeht, sollte man den bekanntesten Hotelportie der Stadt fragen, im Kempenski.

Die Preise in Budapest sind in der Regel sehr Passabel, 5-10 Euro sind normal für Eintritt in den angesagten Clubs der Stadt. Longdrinks/Bier kosten so ca. 4-8 Euro. Achtung bei den Cocktails, die Mischungen der Barkeeper sind oft sehr großzügig, die Preise liegen zwischen 8 – 12 Euro.

Also viel Spaß in Buda oder Pest.

Die Kommentare wurden geschlossen