Cats auf’m Kiez

catsDas tägliche Jahrestreffen der Jellicle Cats ist nunmehr schon seit 13 Jahren auf dem Kiez, doch ist bis jetzt noch kein Ende der Party abzusehen. Cats, das frei finanzierte Musical mit Produktionskosten von damals ca. 8 mio. Mark, gehört mittlerweile zu den festen Attraktionen Hamburgs. Auch wenn die meisten die Story von Cats schon kennen, hier die Geschichte im Zeitraffer: Die „Jellicle Cats“ (kleine, süße Katzen) treffen sich zur alljährlichen Party, auf der von dem alten weisen Kater „Old Deuteronomy“ eine Katze bestimmt wird, die würdig ist, in ein weiteres Katzenleben hineingeboren zu werden. Soweit zur Story.

Das Bühnenbild wirkt auf den menschlichen Betrachter zunächst befremdlich. Es werden lauter Alltagsgegenstände gezeigt, diese in einem soweit vergrößerten Maßstab, daß sie für Menschen befremdlich, bezogen auf die menschlichen Katzen aber normal erscheinen. Anders gesagt, man sieht einen dreckigen städtischen Hinterhof durch eine Lupe (3:1).
Das internationale Ensemble führt das Publikum des hamburger Operettenhauses bestens durch das Katzenpartyprogramm. Mit schwungvollem Tanz und den beliebten Cats-Melodien wird jeder Abend zu einem Zwangserfolg. Wir wünschen dem Ensemble weiterhin den Erfolg der Vergangenheit und alles gute für die Zukunft.

Die Kommentare wurden geschlossen